Unsere Gründer

DSC_0402
Bhante Rathmale Punnaratana

Bhante Punnaratana kommt aus Sri Lanka und lebt seit 1996 in Deutschland. „Bhante“ ist ein Ehrentitel für einen buddhistischen Mönch und Lehrer der Theravada Tradition. Sein vollständiger Name ist Rathmale Punnaratana. Ein Mönch in Sri Lanka bekommt bei seiner Ordination einen neuen Namen: dieser enthält seinen Geburtsort und einen buddhistischen Namen.

Rathmale ist ein kleines Dorf aus der Provinz Kurunegale, in dem Bhante geboren wurde. Punna bedeutet auf Pali heilsam und Ratana bedeutet Juwel.

Bhante stammt aus einer neunköpfigen Bauernfamilie. Mit 11 Jahren wurde er auf seinen eigenen Wunsch hin von seinen Eltern in den Tempel gebracht, um Mönch zu werden. Dort wurde er Schüler des Ehrw. Rathmale Gunaratana Maha Thera, von dem er über drei Jahre erzogen wurde und Unterweisungen erhielt.

Mit 14 Jahren wurde er zum Novizen ordiniert. Danach besuchte er verschiedene Ausbildungsschulen: Varana Mangalagiri Pirivena, Doranagoda Sadananda Pirivena und Maradana Sri Lanka Vidyalaya.

Der wichtigste Lehrer für seine Laufbahn war der Ehrw. Gunaratana Maha Thera. Er führte Bhante an verschiedene soziale Aufgaben heran, trainierte ihn in Meditation und schulte seinen Kontakt mit Menschen. So konnte er ihm schließlich, als er 1983 starb, seine Nachfolge anvertrauen. In dieser Zeit startete Bhante eine weit verzweigte Hilfsorganisation um Kindern in Sri Lanka zu helfen: Er sammelte gemeinsam mit den Kindern Geld, um den Tempel zu erweitern, unterrichtete und trainierte sie in buddhistischer Praxis und hielt sie an, soziale Aufgaben zu verrichten.

Zur gleichen Zeit begann er an der Universität Kelaniya mit seinem Studium, um den B.A. (den Bachelor of Arts) zu erlangen. Anschließend übernahm er eine Lehrertätigkeit an der Jayamaga Pirivena in Hingurakgoda. Das neue Umfeld bot ihm weitere Möglichkeiten, sich in sozialer Hinsicht zu betätigen. Sein Studium setzte er fort und schloss es mit dem M.A (Master of Art) ab. Nach fünf Jahren kehrte er an die Schule Sadananda Pirivena Doranagoda zurück, an der er sein Noviziat begann, dieses Mal nicht als Schüler, sondern als Lehrer.

In Sri Lanka gibt es zwei unterschiedliche Bereiche, in denen sich Sanghamitglieder (Ordinierte) beschäftigen: den sozialen Bereich und den Bereich der Meditaion. Bhante bewegte sich in beiden Bereichen.

Auf Einladung der German Dharmaduta Society in Colombo kam Bhante 1996 nach Deutschland und nahm im Buddhistischen Haus in Berlin Frohnau eine Tätigkeit als spiritueller Lehrer auf und übernahm zwei Jahre später die Leitung dieses Zentrums. Bhante erinnert sich dankbar daran, dass er besonderes in der Zeit 2005 viele Gelegenheiten hatte, wichtigen und bekannten spirituellen Lehrern und Meistern aus der ganzen Welt zu begegnen. Das gemeinsame Praktizieren und der Erfahrungsaustausch mit ihnen bereicherten und ermutigten ihn. Eine seiner Lieblingstätigkeiten war die Unterweisung von Schülergruppen.

2003 erschütterte ein familiäres Ereignis Bhante stark: unerwartet starb seine Mutter. Noch während der Stunden, in denen er um den geliebten Menschen trauerte, stellte sich ihm die Frage: „Wie kann ich das Andenken an ihr mitfühlendes Wesen bewahren und ehren?“ Die Idee, ein Sozialwerk ins Leben zu rufen, wurde geboren. Bhante gründete das Karuna -Samadhi Hilfswerk.

2005 fand Bhante ein neues Zuhause in Frankfurt in der Pagode Phat Hue. Mit der freundlichen Unterstützung des Abtes und Zen Meisters Thich Thien Son konnte er sowohl seine Dharma Lehrtätigkeit wie auch seine sozialen Hilfsprojekte weiter kultivieren. Der Karuna Samadhi e.V. wurde in Deutschland als gemeinnützig anerkannt, die Karuna Samadhi Organization in Sri Lanka als NGO.

Das Büro der Organisation in Sri Lanka befindet sich, zusammen mit einem kleinen Tempel und einem Raum für Computer-Unterricht, in Bogamuwa, Yakkala, No.165/3/c, Church Road. Dort steht auch ein Raum für einen Einzelreisenden zum erholen oder meditieren zur Verfügung.

Dieses Jahr 2005 stellt einen wichtigen Meilenstein in Bhantes Leben dar. Er wird an die Universität Mainz als Dozent berufen. In Hamburg gründet er den Buddhistische Vihara e.V., der das Ziel hat, einen buddhistischen Sri Lankesischen Tempel zu bauen.

In Frankfurt bietet er wiederholt in Kooperation mit der “Buddhistischen und Pali Universität“ in Sri Lanka ein Studium des Buddhismus an.

Hier gibt er auch für Geburtstags- und Hochzeitsfeierlichkeiten persönliche Segnungen. Für Beerdigungen bietet er Trauer-Zeremonien an. Sie sind eingeladen, sich jeder Zeit für ein persönliches Gespräch mit ihm in Verbindung zu setzen.
Bhante ist in vielen Großstädten Deutschlands als buddhistischer Lehrer geschätzt und wird gerne als Leiter zu Vorträgen und Seminaren eingeladen, auch ins benachbarte europäische Ausland.

Seine Stärke ist eine erstklassig fundierte Dharmaunterweisung, verbunden mit einer sensiblen, mitfühlenden Aufmerksamkeit für seine Zuhörer.